Was ist eine Klangschale

Eine Klangschale (engl. singing bowl, nepal. गीत गाउने कचौरा 'Gīta gā'unē kacaurā') ist eine aus Metall bestehende Schale, die durch Anschlagen einen vibrierenden Ton und durch gleichmäßiges Reiben einen singenden Ton erzeugt. Dazu verwenden wir einen Klöppel aus Holz mit einem Ende aus Filz oder Leder. Sie wird sowohl zur Meditation und Klangtherapie verwendet, also auch als Musikinstrument.

Das Singen-Lassen von Klangschalen (auch mit Wasser) bedarf etwas Übung, Feingefühl und Geduld. Einen Eindruck gewinnt ihr in folgendem Video:

 

Die Herstellung einer Klangschale in Nepal

Beim Kauf einer Klangschale kannst Du Dir bewusst machen, wie viel schweißtreibende Arbeit von vielen Menschen gleichzeitig benötigt wird. Außerdem bedarf es viel Erfahrung, Geduld und Hingabe, eine wunderbare und hochwertige Klangschale herzustellen. Wenn wir die Schalen von den Handwerkern entgegen nehmen und bei uns aufnehmen, wertschätzen wir jede einzelne von ihnen und danken für diese wundervolle Arbeit!

 

Handgefertigte Klangschalen werden grundsätzlich in zwei verschiedenen Verfahren hergestellt:

 

Gegossene Klangschalen

 

Bei der Herstellung von gegossenen Klangschalen wird das Metallgemisch geschmolzen und in dafür eigens hergestellten Gussformen gefüllt. Nach dem Abkühlen und Erstarren wird die rohe Schale aus der Gussform entfernt und auf einer Drehbank nachgearbeitet. Anschließend werden die Schalen ggf. bemalt, poliert und mit verschiedenen Motiven und tibetischen Symbolen verziert.

 

 

 

 

Gehämmerte Klangschalen

 

Zunächst wird eine Metalllegierung aus bis zu 12 verschiedenen Metallen (u.a. Gold, Silber, Bronze, Kupfer, Eisen, Zinn, Blei) in eine tellerförmige Rohform gegossen. Nach dem Abkühlen wird diese Klangschalen-Rohform erneut erhitzt und von mehreren Handwerkern gleichzeitig und perfekt synchronisiert getrieben bzw. gehämmert. Anschließend wird sie in ein kaltes Wasserbad gehalten. Dieser Prozess wird je nach Größe 20-90 Mal wiederholt bis sie ihre eigentliche Form erhält. Durch das mehrfache Glühen und Abschrecken bekommt die Klangschale den besonders guten Klang. Die Oberflächen werden nun meist mit einer Drehscheibe gehobelt und gleichmäßig bearbeitet. Die Kanten werden geglättet und die Schale poliert. 

 

Gravierungen werden anschließend von weiteren Handwerkern hineingearbeitet. Die Tibeter glauben, dass die Wirkung der buddhistischen Symbole und Mantren durch die Schwingungen und Töne der Klangschale verstärkt werden. Sie werden in großen Klangwellen in die Welt getragen.

 

 

Eine ca. 40 minütige nepalesische Videodokumentation findest Du hier: